St.Gallen: Start der Abstimmung im St.Galler StadtWildTiere-Fotowettbewerb

Mitgliedern folgender Gruppen 
Text Startseite 
Alle Bilder aus St.Gallen, die bis am 30. September 2019 auf StadtWildTiere St.Gallen hochgeladen wurden, nehmen automatisch am Fotowettbewerb teil. Vom 1. Oktober bis zum 31. Oktober haben Sie nun Zeit für Ihre Lieblingsbilder zu stimmen.
Text Newsseite 
Bewerten Sie Ihre Favoriten bis am 31. Oktober 2019

Alle Bilder aus St.Gallen, die bis am 30. September 2019 auf StadtWildTiere St.Gallen hochgeladen wurden, nehmen automatisch am Fotowettbewerb teil. Vom 1. Oktober bis zum 31. Oktober haben Sie nun Zeit für Ihre Lieblingsbilder zu stimmen. Um Bilder bewerten zu können, müssen Sie registriert und eingeloggt sein. Danach einfach auf die Fuchspfote klicken, um dem Bild eine Stimme zu geben. Wird das Symbol rot, ist das Bild ausgewählt. Die Zahl neben dem Symbol verrät, wie viele Personen bereits für dieses Bild abgestimmt haben.

Link zur Wettbewerbs-Fotogalerie

Preise in zwei Kategorien

Kategorie "Publikumspreis": In dieser Kategorie gewinnt das Bild, welches bis am 31. Oktober am meisten Stimmen erhalten hat.

Kategorie „Jurypreis“: Die Vertreterinnen und Vertreter der Trägerorganisationen von StadtWildTiere St.Gallen wählen unter den Bildern dasjenige aus, welches das Thema "Wildtiere in der Stadt“ besonders gut aufgreift und neben den Tieren auch den Lebensraum Stadt zeigt.

Tolle Preise zu gewinnen

Zu gewinnen gibt es in der Kategorie «Jurypreis» eine Führung mit einem Wildhüter für die Gewinnerin bzw. den Gewinner samt Freundeskreis (bis 10 Personen) und in der Kategorie «Publikumspreis» einen Kompaktfeldstecher, sowie einen 50.- Gutschein von einem Fotogeschäft.

 

Die Preise wurden gesponsort von:
Foto Hausammann
Foto Lautenschlager

 

Tierbeobachtungen gesucht!

 
Biberspuren. © E. Dietrich, stadtwildtiere.ch

Viele Wildtiere sind nachtaktiv und man bekommt sie nur selten zu Gesicht. In ihren Gebieten hinterlassen sie jedoch Spuren und verraten damit ihre Anwesenheit. Gemeldet werden können neben Tierbeobachtungen auch Spuren wie Fuchsbaue, Erdhügel von Schermaus oder Maulwurf oder Tierlosungen. Anhand der Eigenheiten der Spuren lässt sich oft die Tiergruppe oder sogar die Art bestimmen. Deshalb dazu immer auch ein, zwei Bilder hochladen.

Melden Sie uns Ihre Beobachtungen von Wildtieren und ihrer Spuren, indem Sie sie auf unserer Webplattform eintragen.

Oder besuchen Sie unsere Galerie und entdecken Sie, welche Bilder Beobachter/innen hochgeladen haben.