StadtWildTiere

Haben Sie mitten in der Stadt einen Igel beobachtet? Auf dem Nachhauseweg vom Kino einen Marder unter ein Auto huschen sehen? Im Garten unter einem Brett eine Spitzmaus entdeckt? Melden Sie uns Ihre Beobachtung, wir interessieren uns daf√ľr. Erfahren Sie auf dieser Website, wo und wann in Ihrer N√§he weitere S√§ugetiere beobachtet wurden und was Sie f√ľr diese Tiere tun k√∂nnen. mehr

Smartphone-App

Melden Sie Ihre Beobachtungen auch unterwegs einfach mit der Wildtiere-App. ‚ÄěWildtiere‚Äú ist die App der Projekte StadtWildTiere und Wilde Nachbarn.

 

News

30.08.2019
Im Citizen Science Projekt ‚ÄěWiesel gesucht - Wer zeigt sich in der Fotobox?‚Äú benutzen wir Kamerafallen, um das Vorkommen von Wieseln und ihren Beutetieren im Schweizer Mittelland zu untersuchen. Helfen Sie mit, die Videos anzuschauen und die Tiere, welche die Fotofallenbox betreten zu identifizieren. Teilnehmen k√∂nnen Sie auf der Projekt-Webseite, wo Sie auch mehr √ľber die Wiesel in der Schweiz erfahren.
24.08.2019
Am 22. und 23. August 2019 fand in Wien das internationale Treffen der StadtWildTiere und Wilde Nachbarn-Projekte statt. Die Projektverantwortlichen aus Deutschland, √Ėsterreich und der Schweiz diskutierten die aktuellen Projekte in den L√§ndern, die Weiterentwicklung der Plattformen und Themen wie Open Science und offene Biodiversit√§tsdatenbanken.
07.08.2019
Am Dienstag, 6. August, ging mit einer Meldung eines Fuchses aus der Stadt Luzern die 40’000ste Beobachtung auf den Meldeplattformen StadtWildTiere und Wilde Nachbarn ein.
16.07.2019
Die Asiatische Tigerm√ľcke breitet sich seit 1979 in Europa aus und ist heute in 14 L√§ndern nachgewiesen. In Z√ľrich Wollishofen d√ľrfte die Asiatische Tigerm√ľcke nun das erste Mal √ľberwintert haben. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz Z√ľrich beobachtet zusammen mit der zust√§ndigen Fachstelle des Kantons das betroffene Gebiet und bek√§mpft die Tigerm√ľcke, deren Larven und Eier.
10.07.2019
Wenn es drau√üen hei√ü ist, fliehen die Menschen aus den St√§dten, weil es auf dem Land oder an Gew√§ssern k√ľhler ist als in den zubetonierten H√§userschluchten. Deshalb investieren immer mehr St√§dte in die sogenannte Hitzevorsorge. Beitrag und Gespr√§ch mit dem Landschaftsarchitekten Carlo Becker auf Schweizer Radio SRF 1.

Agenda

© Fabien Bruggmann / Naturmuseum Winterthur
30. Mai - 27. Oktober 2019
Eine Wechselausstellung zum Wolf im Naturmuseum Winterthur.

Newsletter

M√∂chten Sie √ľber spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter: